In den letzten zehn Jahren haben sich die Berufsbilder «Coach» und «Trainer/in» stark verändert. Viele fühlen sich berufen zur Trainerin beziehungsweise zum Trainer oder für's Coaching. Aber nicht alle erfüllen die Anforderungen und sind in dieser Rolle glaubwürdig wie beispielsweise Daniel Judas.

Wenn der Hund auf «den Hund» kommt …

Um es vorwegzunehmen, ich bin keine Expertin! Ich bin weder Hundetrainerin, noch -therapeutin, noch -psychologin oder sonst etwas in der Art. Aber ich bin seit über 30 Jahren Hundebesitzerin, sehe täglich mehrere Artgenossen meines Vierbeiners und hüte auch immer wieder seine «Kamerädli». Und ich besitze, wie sie alle Hundehalterinnen und Hundehalter haben sollten, Kenntnisse darüber, welches die Bedürfnisse eines Hundes sind. Was ich seit etwa zwei Jahren auf meinen täglichen Hundespaziergängen beobachte, ist ganz einfach nur traurig. Und Hunde, die frei, ohne Leine laufen dürfen, werden immer seltener.

Chiara füttert Pinguine im Zoo Zürich

Chiaras liebste Tiere sind Pinguine. Sie ist fasziniert von diesen Vögeln mit dem lustigen Watschelgang, die nicht fliegen, dafür aber sehr gut tauchen können. Im Zoo Zürich wurde ihr grosser Wunschtraum, Pinguine einmal aus unmittelbarer Nähe erleben und füttern zu dürfen, Wirklichkeit. Ein besonderes Highlight war ihr exklusiver Besuch beim Nachwuchs der Humboldt- und der Königspinguine.

50 unbekannte Schweizer Perlen

«More than meets the eye», wie die Engländer sagen würden: Die Schweiz, das Land der kleinen Ortschaften mit grossem Auftritt. Viele Schweizerinnen und Schweizer haben in den vergangenen zwei Jahren ihr Land von einer neuen Seite entdeckt. Das Interesse an Ausflügen und Sehenswürdigkeiten gleich vor der Haustür ist gross. Gefragt ist das Kleine und Feine, fernab der berühmten Sehenswürdigkeiten.